Gründen in Lübbenau

Lübbenauer Modelabel wird 5

Sarah Gwiszcz feiert mit ihrem Modelabel bereits das 5-jährige Bestehen und ein stabiles Wachstum. Ein Grund, einmal zurückzuschauen und die Gründungsphase des Lübbenauer Unternehmens näher zu betrachten.

Nach ihrem Studienabschluss an der Berliner Akademie für Mode und Design kehrte die junge Frau wieder in die Heimat zurück und gründete 2014 in Ragow das Modelabel „Wurlawy“. „Wurlawy“ steht für sorbisch-wendische Mode im aktuellen Zeitgeist. Bei den jährlich wechselnden Kollektionen kombiniert Sarah Gwiszcz stilsicher moderne Schnittkunst mit lebendigen Farben und den traditionellen Elementen der sorbischen Tracht.

Wurlawy auf der Berlin Fashion Week

Alles begann mit einem Schnitttisch und zwei Nähmaschinen auf dem Hof der Eltern in Ragow. Schlecht erreichbar und ohne Laufkundschaft. Dann investierte die junge Gründerin in eine Teilnahme auf der Berlin Fashion Week. Zusammen mit Sponsoren wie der Stadt Lübbenau und dem Tourismusverband hatte sie am 6. Juli 2015 das Großevent gewuppt und die „Wurlawy Spring Summer 2016“ präsentiert, eine Show, von der heute noch alle schwärmen. Plötzlich in vielen Medien, explodierten die Verkaufszahlen und ein Laden in Lübbenau musste her. Ihr damaliger Vermieter ermöglichte Sarah Gwiszcz in der Straße des Friedens 18 eine halbjährliche unverbindliche Probierphase. Ein Laden mit 68 m2 Verkaufsfl äche und Nebenräumen – 134 m2 insgesamt, perfekt! Aus der Probierphase wurden drei Jahre und zuletzt eine schwierige Phase, auch logistisch, durch die Bauarbeiten vor dem Geschäft. Aber zurückblickend eine schöne Zeit.

Mehr Laufkundschaft

Aber Wurlawy (Wilde Spreewaldfrauen) würde nicht so heißen, wenn es nicht weitergehen würde. Das nächste Ziel hieß Laufkundschaft, und die gibt es noch mehr in der Altstadt und nicht nur von Touristen. Über Weihnachten 2018 lief der Umzug in die Ehm-Welk-Straße 27. Ein Geschäft mit insgesamt 120 m2 und 65 m2 Verkaufsfl äche. Hier wurde vorher alles genau geplant und mit mehr Budget umgesetzt, wie z.B. ein neues Lichtkonzept und großzügige Umkleiden. Dafür hatte die junge Unternehmerin das ganze Jahr gespart und nur das Nötigste zum Leben genutzt. Bei Renovierung und Umzug haben ihr Freund und der Schwiegervater viel geholfen. Und trotz anfänglicher Skepsis liefen bereits die Wintermonate gut.

Vor allem nach Australien

Zwar verkauft Sarah Gwiszcz auch Produkte über den Onlineshop, aber durch die Maßanfertigung ist das nur für die Merchandising-Linie wie beispielsweise T-Shirts, Tunica-Shirts und größenübergreifende Artikel möglich. Trotzdem werden viele Kleider aus den Kollektionen vor allem nach Australien verkauft. Eltern oder Großeltern verschenken diese an ihre Kinder bzw. Enkel. Eine tolle Art, um das Spreewälder Lebensgefühl in die Welt zu tragen! Ähnlich laufen auch Bestellungen, die in die USA, nach Österreich und in die Schweiz gehen. Auch Touristen sind dabei, sich so ein Stück Spreewald nach Hause zu holen.

Wie sind die Preise?

Natürlich sind individuelle Maßanfertigungen immer teurer, aber günstiger als viele Kunden dachten. Kleider aus der Serienkollektion kosten beispielsweise unter 100 EUR und Shirts sind ab 30 EUR im Angebot. Innerhalb der Kollektionen lässt sich allerhand kombinieren und so entstehen meist Unikate. Gerade zu Hochzeiten im Spreewald sieht man immer häufi ger Wurlawy- Kleider, bei dem keines wie das andere aussieht. Sie ersetzen schon teilweise die traditionellen Trachten, da sie einfacher zu tragen und preiswerter sind.

Empfehlung an Gründer

Nach ihrem Rat an Gründer befragt, meint Sarah Gwiszcz: „Wenn es schnell gehen soll, muss man langsam machen. Schritt für Schritt. Einen Ballen Stoff kaufen, dann noch einen und auf die Kunden hören, nicht nur das tun, was einem selbst gefällt! Weiterhin sollte man vor der Gründung genau prüfen, ob man mental ein Gründer ist und genug Familienrückhalt hat und ob die Familie das Vorhaben unterstützt. In der Gründungsphase ist man 24 Stunden am Tag für die Firma dar. Das muss man auch seinem Partner klarmachen.“ Als nächstes Ziel steht eine Angestellte auf dem Plan. Aber die Chefi n muss sich erst daran gewöhnen, Arbeit und Entscheidungen abzugeben.

 

Wurlawy

Ehm-Welk-Straße 27
03222 Lübbenau

Telefon: +49 176 78019121
www.wurlawy.de

Di – Fr: 12:00 – 18:00 Uhr